Leistungsstarke Fortbildungsangebote für die Nachschulung von Betreuungskräften in der Pflege

 

 

Schulung von Betreuungskräften

Die Private Pflege-Akademie bietet seit 2011 jährlich Nachschulungen von Betreuungskräften nach § 87b SDB XI an. Die gesetzlich geforderte Schulung umfasst 16 Unterrichtsstunden.

In der Organisation und der inhaltlichen Schwerpunktsetzung stimmen wir uns mit den jeweiligen Einrichtungen ab und folgen gern den praktischen Erfordernissen Ihrer täglichen Arbeit. Wir vermitteln Ihnen dabei neue theoretische Erkenntnisse und ermöglichen Ihnen im Rahmen von Projekt- und Teamarbeiten einen regen Erfahrungs- und Kenntnisaustausch.

So wurden in den letzten Jahren folgende Seminarthemen gezielt nachgefragt:

  • Verschiedene Demenzerkrankungen (Wiederholung)
    - Frühes Stadium der Demenzerkrankung (Vergesslichkeit)
    - Mittleres Stadium der Demenzerkrankung (Verwirrtheit)
    - Spätes Stadium der Demenzerkrankung (Hilflosigkeit, Abhängigkeit)
  • Verstehensorientierte Biografiearbeit für und mit Bewohnern, Erstellen von Erinnerungsalben
  • Interaktion mit Bewohnern bezüglich der Nahrungsaufnahme
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre
  • Kommunikation mit Bewohnern (inkl. Validation)
    - Verstehen und verstanden werden bereitet bei zunehmendem Alter oft die größten Schwierigkeiten. Kenntnisse über Grundlagen der Kommunikation mit Übungen sind hilfreich, um Missverständnisse zu vermeiden.
  • Personenzentrierter Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Milieugestaltung: Sicherheit und Wohlbefinden für den Bewohner zwischen Unter- und Überforderung
  • Pflegeleitbilder im Vergleich: Schwerpunkte, Unterschiede und Gemeinsamkeiten z.b. von Monika Krohwinkel; Erwin Böhm, Tom Kitwood, Cora van der Kooij (Mäeutisches Konzept)
  • Körperliche und seelische Veränderungen wahrnehmen, annehmen, bewältigen? Unter dem Motto „Die Kranken verstehen, nicht die Krankheiten“
  • Aggressionsverhalten
  • Angst und Angstbewältigung
  • Bewohner mobilisieren und motivieren
  • Angehörigenarbeit in der Altenhilfe: der Angehörige als Partner
  • Beschäftigung gezielt einsetzen

Weitere Informationen finden Sie hier »» (Link zur Website des GKV Spitzenverbandes)